9. Dezember – Rätsel der Geschichte

Pyramiden von Güímar, Teneriffa

Auf Teneriffa stehen Pyramiden. 1991 wurden sie entdeckt. Seither streiten sich die Geister. Für die einen sind es einfache Steinhaufen von Bauern, die Steine aus ihren Äckern räumten. Für die anderen (Heyerdahl) sind sie das bisher fehlende Kettenglied zwischen Pharaonen und Maya, der Beweis für den transatlantischen Transfer des Sonnenkults. Mit sogenannten Binsenbooten sollen die Menschen schon vor x-tausend Jahren in der Lage gewesen sein, die Ozeane zu überqueren, mit Hilfe der Winde und der Meeresströmungen.

Die Thesen und Expeditionen des norwegischen Archäologen Thor Heyerdahl (1914-2002) sind spannend und eindrücklich. Nach dem Besuch des ethnografischen Parks von Güímar fahren wir durch die steilen landwirtschaftlichen Anbauterrassen. Wir finden, die Mauern der Bauern sind ebenso exakt ausgerichtet und sorgfältig konstruiert. Doch wenn die Thesen stimmen, wie wenig Ahnung hatten doch wir Europäer zu Kolumbus‘ Zeiten!

Unsinkbares Bündelboot aus Binsen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kanarische Inseln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.